Projektübersicht

Am alten Standort der Eislaufhalle Trier in der Diedenhofenerstraße wollen wir eine multifunktionale, geschlossene Eissporthalle im Ganzjahresbetrieb realisieren. Damit die Investorensuche für den Neubau der Eissporthalle voran gebracht werden kann, muss eine Bauvoranfrage an diesem Standort erfolgen. Die Gesamtkosten für diese Bauvoranfrage belaufen sich auf 10.500 €. Der Differenzbetrag für die Bauvoranfrage wird aus Vereinsmitteln getragen.

Kategorie: Sport und Freizeit
Stichworte: Eissporthalle, Eislaufhallle, Eishalle, Eissport
Finanzierungs­zeitraum: 07.02.2018 12:20 Uhr - 05.05.2018 00:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Bauvoranfrage: Sommer 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Seit in der Saison 2009/2010 die Eishalle Trier aus baulichen Gründen geschlossen wurden, vermissen sowohl Familien als auch Sportler die Möglichkeit, ihr Hobby auszuüben. Aus diesem Grund wurde im Jahr 2014 in Trier der Förderverein Eishalle Region Trier e.V. gegründet, welcher es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Förderung, Konzeptionierung, Finanzierung und die Bauleitung einer neuen Eishalle für die Region Trier zu übernehmen. Die Zielsetzung liegt darin, den Bürgerinnen und Bürgern der Region Trier eine multifunktionale Eissporthalle, welche ganzjährig betrieben wird, zur Verfügung zu stellen. Die Arbeit des Vereins liegt hierbei in der Konzepterstellung und Vorbereitung, sowie der Suche nach Investoren, ebenso wird er in der Umsetzungsphase unterstützend und beratend zur Seite stehen. Der Förderverein hat seit seiner Gründung bereits wichtige Meilensteine erreicht, so wurde dem Förderverein im Dezember 2017 die Genehmigung von seitens der Stadt Trier (Baudezernent Andreas Ludwig) erteilt, um am Standort der alten Eishalle Trier in der Diedenhofenerstraße die Bauvoranfrage in Zusammenarbeit mit unserem Architektenbüro und der Bauaufsicht umzusetzen. Innerhalb einer solchen Bauvoranfrage wird geprüft, ob auf das oben genannte Grundstück die neue Eissporthalle nach den vorliegenden Bauplänen umgesetzt werden kann. Im Falle eines positiven Ausgangs der Bauvoranfrage (Bauvorbescheid) wird seitens des Baudezernates anschließend ein Stadtratsbeschluss herbeigeführt, der die Verwaltung ermächtigt, die in Frage kommenden Flächen für 2 Jahre (für den Förderverein) zu reservieren. Eine Reservierungsvereinbarung schließt dann das Amt für Bodenmanagement und Geoinformation in Anschluss an den Stadtratsbeschluss mit dem Förderverein. Innerhalb des Reservierungszeitraumes über 2 Jahre für das Grundstück kann nun die Investorensuche umgesetzt werden.
Innerhalb aller Fraktionen des Stadtrats Trier konnten wir in mehreren persönlichen Gesprächen für unser Projekt werben und ausnahmslos positive Rückmeldungen und Unterstützung für unser Projekt bekommen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziele:
- Förderung und Erweiterung des Sportangebots für Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene
- Aufwertung von Stadt und Ortsteil mit wirtschaftlichem sozialen und ökologischen Entwicklungsbedarf
- Erweiterung Tourismusangebot der Sportstadt Trier
- Verbesserung sozialer Integration
- Verbesserte, gesteigerte Lebensqualität
- Erweiterung des Schulsportangebotes
- Erhöhung des Freizeitangebotes
- Erweiterung des Dienstleistungsangebotes in der Region
- Schaffung von Arbeitsplätzen
- Mehr Kooperation im Stadtteil der Eishalle (Euren)
- Verbesserung sozialer, kultureller Infrastruktur

Zielgruppe:
- Kinder und Jugendliche
- Schüler
- junge Erwachsene
- Erwachsene
- Rentner
- Eissportler
- Freizeitsportler
- Mieter von Geschäftsflächen
- Veranstalter im zwei monatigen Sommerbetrieb

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Verschiedene Bürgerinitiativen zur Rettung oder Sanierung der alten Eislaufhalle sind in der Vergangenheit gescheitert. Wir, der Förderverein Eishalle Region Trier e.V., haben nun nach mehr als 3 jähriger ehrenamtlicher Arbeit die Möglichkeit erwirkt, am Standort Diedenhofenerstraße wieder eine Eissporthalle zu realisieren, um damit einen sportlichen wie auch kulturellen Beitrag zur Gemeinschaft zu leisten und die Sportstadt Trier um eine wesentliche Attraktion, den Eissport, aufzuwerten. Wenn auch Sie Kindern, Jugendlichen, Schülern, Erwachsenen und Sportlern aller Art ein sinnvolles und attraktives Freizeitangebot ermöglichen möchten, unterstützen Sie uns in unserem Vorhaben!

Werden Sie auch Fan auf Facebook und schauen Sie regelmäßig auf unserer Homepage vorbei um unsere Arbeit zu verfolgen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit den 7.500€ aus diesem Crowdfunding-Projekt werden die Kosten für den Architekten, welcher zur Erstellung der Bauvoranfrage benötigt wird, beglichen.
Die anfallenden Gebühren in Höhe von 3.000€ werden durch Vereinsmittel getragen.
Die im Anschluss an dieses Verfahren fälligen 6.000€ für eine Reservierung des Grundstücks werden in einem weiteren Crowdfunding-Projekt gesammelt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Förderverein Eishalle Region Trier e.V. mit seinem Vorstand und den ehrenamtlichen Mitgliedern.