Projektübersicht

Die Erweiterung und Renovierung der Heulager sind für den wirtschaftlichen Betrieb der Reitanlage immer wichtiger geworden. Durch die innerstädtische Lage ist eine Lagerung im Freilager keine dauerhafte Lösung. Möglichst grosse Menge müssen zur besseren Wirtschaftlichkeit des Betriebs ab Feld eingelagert werden. Hierzu braucht es neue Lagerstätten, die durch den Brand der alten Lagerhalle weggefallen waren. Wasserstellen auf den Weiden werden die Pferdehaltung in den Sommermonaten verbessern.

Kategorie: Bildung
Stichworte: Strohlager, Wassertränken, Heulager
Finanzierungs­zeitraum: 22.06.2018 12:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Sommer 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Die ehemalige grosse Lagerhalle musste nach der zweiten Brandstiftung vor knapp 10 Jahren als Lagerstätte aufgegeben werden. Andernorts ergeben sich nun Möglichkeiten die Einlagerung von Heu und Stroh aufzunehmen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel der Maßnahme ist es die Bewirtschaftung der einzigen innerstädtischen Reitanlage langfristig zu sichern. Der Schulbetrieb für die Kinder- und Jungendlichen sowie die zahlreichen Erwachsnenen als auch die Therapiekunden soll als bürgernahes Angebot durch Investitionen in die Substanz des Betriebs zusätzlich gesichert werden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Investition kann aus dem laufenden Betrieb nicht realisiert und finanziert werden. Sämtliche Eingenmittel sind mittelfristig über die ohnehin schon erheblichen Renovierungsmaßnahmen gebunden. Das Crowdfunding bietet die einmalige Möglichkeit diese Lücke zeitnah zu schließen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Zunächst werden passende Fundamente für die Lagerstätte erstellt, um das starke Grundwasser in den Griff zu bekommen und einen stabilen Aufbau zu ermöglichen. Die Eindeckung wird mit derzeit zwei unterschiedlichen Materialien untersucht und entsprechend der zulässigen Schnee- und Windlasten ausgeführt werden. Statik und Genehmigung befinden sich in der Prüfung.
Ein Wasseranschluss soll zu verschiedenen Weiden als Tränkenstation ausgeführt werden. Weitere Tränken werden in den Talsektoren der Weiden ergänzt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Projekt wird vom Vorstand und zahlreichen Mitgliedern getragen. Da wir kaum öffentliche Mittel für die eigentlich städtische Reitanlage erwarten können, muss Planung und Ausführung durch engagierte Mitglieder erfolgen.